Behandlung

Zur Behandlung der akuten Entzündung durch Bakterien setzen wir Antibiotika ein. In manchen Fällen bringen wir außerdem einen Katheter durch die Bauchdecke ein, um den Harn abzuleiten und die Prostata zu entlasten. Die Heilung dauert meist ein bis zwei Wochen.

Auch die chronische Prostatitis kann – wenn sie auf Bakterien zurückgeht – mit Antibiotika behandelt werden. Sind keine Bakterien beteiligt, haben sich α-Blocker (zum Beispiel Terazosin, Alfuzosin, Tamsulosin) bewährt. Je nach den Symptomen setzen wir auch nicht steroidale Antirheumatika und COX-2-Hemmer ein, um die Schmerzen zu lindern und die Entzündung zurückzudrängen. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Wirkstoffe und Behandlungsansätze – einschließlich pflanzlicher Wirkstoffe. In jedem Fall müssen sich die Patienten leider auf eine langwierige Therapie einstellen.