Gutartige Vergrößerung (BPH)

Nicht jede Veränderung der Prostata bedeutet Prostatakrebs. Ab etwa dem 40. Lebensjahr vergrößert sich die Prostata bei fast allen Männern – vermutlich hervorgerufen durch Hormonveränderungen – ganz natürlich.

Behandlung nur bei Beschwerden

Nur wenigen Männern bereitet diese sogenannte Prostathyperplasie Beschwerden: Beispielsweise kann sich der Harnstrahl abschwächen, es kann zu Harndrang kommen oder zu unvollständiger Blasenentleerung (Restharnbildung) bis hin zum Harnverhalt. In ausgeprägten Fällen können dadurch auch die Nieren geschädigt werden.